Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Akane Chiba

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Akane Chiba am Mi Dez 06, 2017 12:09 am



Akane 茜 千葉 Chiba
When the sharpest words
wanna cut me down
Persönliche Daten
Name | Akane Chiba
" Mein Name ist Akane und bedeutet tiefes Rot. Meine Mutter war eine ziemliche Romantikerin, vielleicht lag es daran dass sie sich dazu entschied. Ich habe es aber niemals hinterfragt. Es ist nunmal mein Name, mehr musste ich nicht wissen. Chiba, das ist mein Familienname und bedeutet 'tausend Blätter'. Ein wundervoller Klang wie ich finde. Damit man ihn natürlich nicht mit der Präfektur verwechselt, wird mein Nachname in diesen Zeichen geschrieben 千葉. "

Spitzname | Nekocchi
" Ich mochte Katzen schon immer. Wenn ich an meine früherste Erinnerung zurück denke, sehe ich meistens immer meine Katz 'Hana'. Wir gaben ihr den Namen, da sie aus einem Haus stammt, dass umringt war von Blumen die mich faszinierten. In meinem jungen Alter damals konnte man mich leicht faszinieren. Da ich mich nicht nur in Hana, sondern generell in Katzen verliebte und viele Accessoires mit Katzen darauf hatte, wurde er mir von meinen Freunden gegeben. Er setzte sich überall durch, bis durch die ganzen Jahre der Schulbank. "

Geburtsdaten | 01. April / 25 Jahre
" Man sollte meinen, am ersten April geboren zu sein, wäre eine Art schlechtes Omen. Zumindest meine Großmutter ist der Meinung es wäre eines. Es ist schlicht und ergreifend ein stinknormaler Tag und andere nutzen diesen um eben Streiche zu verzapfen. Eine Zeitlang mochte ich diesen Tag wirklich nicht, da die Kinder im Kindergarten mir vorwarfen, dass ich daran Schuld sei. Ich wäre Schuld, dass die Menschen sich über andere lustig machen würden. Meine Mutter erklärte mir natürlich nachher, dass alles nur Quatsch ist. "

Wohnort | Bunkyo, Bezirg Tokyo's
" Ursprünglich komme ich aus Osaka. Ein - gefühlt - ganz anderes Land wie Tokyo. Wir haben hier eine ziemlich waschige Art zu reden, aber wenn ich in Tokyo selbst mal war, merkte man es mir nie an. Nach der Schule, als ich einen Job in Tokyo bekam, verlies ich somit meine Heimat für ein neues und vielleicht besseres Leben. Was man dazu sagen sollte ist, ich wohne nicht alleine. Sondern ich wohne mit einer jungen Studentin, die noch dazu aus Deutschland kommt. Dafür verständigen wir uns aber recht gut. Ich lerne viele deutsche Wörter kennen und helfe ihr gelegentlich."

Beruf | Pianistin
" Durch meine jahrelange Erfahrung am Klavier, konnte ich mir in Tokyo einen Beruf als Pianistin ergattern. Nichts allzu weltbewegendes. Es war ein gutes Restaurant in dem ich zu verschiedenen Zeiten am Tag spielen konnte und mich dabei nicht allzu schwer betätigen musste. Es war schwierig einen recht normalen Job zu finden, wenn man den meisten sagen musste, dass man nicht belastbar war. Belastbar zu sein, war in der heutigen Zeit das A und O. "

Größe | 162 cm
Haarfarbe | Blond/Grünschimmer
Gewicht| 55 kg
Augenfarbe | Dunkelgrün




Statur
Ihre Figur ist sehr feminin, sie wirkt recht knochig, aber wenn man sie berührt, hat sie eine äußerst weiche Haut und wirkt weniger zerbrechlicher als sie von außen wirken mag.
Merkmale
Sie hat weder Sommersproßen, noch großartige Muttermale. Alles was sich an ihr am meisten äußert, ist die Narbe auf ihrer Brust, die sie von ihrer Herz OP mit sich trägt.



Familieninfos
Mutter Yomi Chiba; 45 Jahre
" Meine Mutter ist eine sehr lebendige Frau gewesen. Mittlerweile eher weniger. Sie hat wegen mir so viel durchleben müssen. Krankenhausbesuche, Kontrollen und die Operationen.
Alles Dinge die sie am Leben zweifeln lies und zu Beten began. Sie ist in meinen Augen die stärkste Frau die ich kenne und das größte Vorbild was ich über alles liebe. Egal wie schwer das Leben auch schien, sie lächelte immer und zeigte mir den Weg nach vorne. Selbst wenn sie den Ausweg nicht sah, sie ging immer weiter. "

Vater Yuudai Chiba; 52 Jahre
" Mein Vater. Tja. Ich kann nicht viel zu ihm sagen, denn sobald er erfuhr, dass seine einzige Tochter einen Herzfehler hatte, suchte er das weite. Er verließ meine Mutter nach meinem zweiten Lebensjahr. Als ich immer mehr zu reden began und er den Ausdruck 'Vater',
so wie ich ihn nannte, nicht ertrug wenn dieser irgendwann erlischt. Somit hatte er sich aus dem Staub gemacht, ohne ein Wort und wenn meine Oma nicht gewesen wäre, wüsste ich nicht was heute wäre. Ich verachte meinen Vater, denn er versagte. Ein Punkt, den meine Mutter niemals in betracht zog. "

Großmutter Honoka Tenma,
84 Jahre
"Meine Großmutter und die Mutter meiner Mutter. Sie war so etwas wie mein Vater-Ersatz. Sie half uns un den schwierigen Zeiten und besonders für meine Mutter war sie der Halt, den ich ihr nicht geben konnte in meinen jungen Jahren. Ich liebe meine Oma, sie ist charmant und witzig. Aber sie ist auch im Gegensatz zu meiner Mutter, der ernstere Part in der Familie. Die gerne mal auf den Tisch haute, wenn etwas nicht richtig war. Meine Mama konnte mich nie schimpfen, denn sie hatte jeden Tag Angst um mich, meine Oma hingegen, ... tja. Die übernahm dieses Los!"
Charakter
Stärken
# Optimistisch bleiben
# Aus Fehlern lernen
# ist ziemlich naiv
# singt recht gut
# offen für neues
# verfolgt ihre Ziele
# ein loyaler Mensch
Vorlieben
# Katzen!
# Jeden Tag eine Kanne Tee
# Klavier spielen
# Jugendbücher lesen
# Hausfrauenkram
# Stand-up Comedians
# sammelt Kakteen
Schwächen
# schwaches Immunsystem
# große Spaziergänge bewältigen
# stark beeinträchtigt
# ziemlich Introvertiert, trotz offener Art
# Geizig, besonders beim Essen
# redet ungern über ihre Krankheit
# Depressionen
Abneigungen
# Kleintiere, wie Spinnen
# Essen mit Gelantine
# Fischgerichte
# Essen das in Soße ersäuft
# Mittelpunkt-Menschen
# größere Unordnung
Wusstest du schon, dass...
# Akane in ihrer Kindheit davon träumte, eine Ballerina zu werden?
# Akane sich gerne im Zimmer einsperrt, Kopfhörer aufsetzt und alles um sich herum vergisst?
# Akane weniger draußen Unterwegs ist, dafür aber mehr in der Welt des Internet?
# Akane in einem Forum aktiv ist, in der es gleichgesinnte gibt wie sie eine ist?
# Akane eine Beziehung mit einem Mann sich nicht vorstellen kann?
# Akane sich deshalb als Homosexuell bezeichnet?
# Akane ihrer Mutter so etwas niemals erzählen würde?
# Akane viele kitschige Filme mit Drama sammelt?
# Akane gerne einmal in eine Achterbahn steigen würde?
Lebenslauf
" Noch vor meiner Geburt war klar, dass etwas nicht mit mir stimmte. Mein Herzschlag war schon im Bauch meiner Mutter sehr seltsam. Langsam und unregelmäßig. Die Ärzte wollten es erst nicht wahr haben, doch als ich zur Welt kam, war es unumgänglich. Mein Herz funktionierte nur zur Hälfte. Die Angst in meinen Eltern war groß, in mir eher weniger, denn ich wusste nicht sonderlich was vor sich ging. Ich schrie nicht, weinte nicht, ich war einfach da und atmete schwer. Zwischen meinen Herzkammern ist sozusagen ein Loch in der Scheidewand. Anfangs mussten mich die Ärzte künstlich beatmen und dann recht schnell reagieren. Damit man eine Embolie ausschließen konnte, waren sie rund um die Uhr für mich da. Es gab ausreichend Infusionen, da ich immer genug Wasser zu mir nehmen musste. Die Ärzte operierten mein Herz, als ich ein Jahr wurde und flickten es. Ein ziemlich einfacher Eingriff wie man meinen mag, aber dennoch würde es mein Leben beeinträchtigen. Ab da musste ich alle 6 bis 12 Wochen zur Kontrolle ins Krankenhaus. Ein Lebenlang. Man gewöhnt sich irgendwann daran.

Im Kindergarten durfte ich nicht mit den anderen toben. Ich durfte am Tisch platz nehmen und malen. Oder ein Puzzle machen. Immer ruhige Spiele spielen und ja nicht übertreiben. Die Betreuer hatten sicherlich auch Angst dass irgendetwas passiert und sie dann Schuld wären. Irgendwann meldete mich meine Mutter für den Klavierunterricht an.
Damit ich wenigstens irgendetwas tue was mir gefallen könnte und nicht zu langweilig wird. Es war nicht wirklich mein Traum. Die Mädchen aus meiner Gruppe waren fast alle in der Ballet Schule. Einmal durfte ich es mir ansehen, aber meine Mutter lies mich nicht dort bleiben. Aus Angst. Es war immer die Angst. Meine Oma versuchte sie zu überreden und ich durfte eine Probestunde mitmachen. Sie lief problemlos und so durfte ich anfangen mit den anderen Ballet zu tanzen. Es ging sogar so weit, dass die Mädchen sich mit mir anfreundeten und wir übten in unserer Freizeit gemeinsam.

Als ich in die Schule kam, war ich noch immer eine Ballet Tänzerin. Als dann ein Auftritt geplant wurde, für das Schulfest, durfte ich sogar eine der Hauptrollen spielen. Eine Tänzerin die ihre verschollene Liebe suchte und es war toll. Allerdings musste ich viel üben und leider ging mir das sehr auf's Herz. Eines Tages wurde mir ganz schlecht, mir wurde schwindelig und mein Gesicht wurde ganz Grau. Meine Lehrerin wollte gerade auf mich zu kommen, da verlor ich schon das Bewusstsein. Ein sogenannter Hypoxänischer Anfall. Im Krankenhaus wurde ich wach, empfangen von den verheulten Augen meiner Mutter. In dem Moment wusste ich: Ballet war für mich gestrichen.
Eine Weile blieb ich Zuhause, abgeschirmt von meinen Freunden und dem Ballet. Meine Mutter fing nach einigen Tagen an mich zu einer Bekannten mitzuschleifen. Sie hatte eine dicke Katze, die ich sehr mochte. Weshalb ich bei den Besuchen jetzt immer dabei war. Irgendwann kam heraus das die Katze gar nicht dick, sondern einfach Schwanger war und mir von einen der kleinen Schätze, eins angeboten hatte. Meine Mutter nickte, erlaubte mir ein Katzenbaby und somit kam Hana in mein Leben. Sie versüßte mir jeden Tag und ich war nie mehr wieder allein. Somit vergaß ich auch die traurige Vergangenheit, das Ballet und fand wieder Freude.

Die Jahre über war ich in der Musik AG aktiv am Keyboard, spielte nach wie vor weiter Klavier und übte mich an vielen schweren Stücken. Zwar war ich kein Naturtalent für größere Auftritte, aber ich konnte schon was. Auftritte durfte ich sowieso nicht mehr mitmachen.

Die Jahre zogen ins Land und als ich in die Oberschule kam, waren alle meine Freunde nicht mehr da. Alle verteilt auf anderen Schulen, denn den meisten war es auch wichtig welche Schuluniform sie tragen würden. Ich musste mich für eine Schule entscheiden die nahe genug an meinem Zuhause war. Für alle Fälle. Es war schwierig Freunde zu finden, denn die meisten kannten sich schon vorher und ich war zu Müde für diese Freundlichkeit. Da entdeckte ich für mich das große, weite Internet. Ich fand online Freunde die mich mochten und nahmen wie ich bin. So sah mein Leben aus. Internet, meine Katze Hana und Klavier spielen. Das war mein Leben.

Mit 22 Jahren verlies ich meine Heimat, Osaka, und zog nach Tokyo in eine kleinere Stadt namens Bunkyo. Dort gab es eine rießige Wohnung, mit einer Mitbewohnerin die ziemlich nett war. Anfangs. Ich durfte meine Katze mitnehmen, hatte ein großes Zimmer und wir regelten unseren Alltag. Leider war es in den Jahren immer schwieriger mit ihr geworden. Sie lies ihren Dreck rumliegen, lies sogar einmal die Haustüre offen so dass ich Angst hatte, Hana würde ausreißen. Sie machte mich panisch und ab da erzählte ich ihr erst, was in meiner Brust eigentlich vor sich geht. Von der Angst gepackt bald eine Leiche in der Wohnung vorzufinden, beschloss sie auszuziehen. Sie wollte mich nicht verletzen, also verkaufte sie es so als würde sie zu ihrem Freund ziehen. Es dauerte nicht lange, da fand ich eine Mitbewohnerin die mit meiner Krankheit klar kam. Vielleicht aber auch nur weil sie es nicht ganz verstand. Verstanden im Sinne von 'Sie spricht keinf fließendes Japanisch'. Eine deutsche Studentin teilte seither mit mir die Wohnung, mittlerweile war ich 25 Jahre alt und führe ein Leben ohne die Angst meiner Mutter im Rücken. "
Teaminfos
Avaperson | Fuu Hououji
Spielername | Akane Chiba
Anime| Magic Knight Rayearth
Spieler-Alter | 26 Jahre

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Ähnliche Themen

-

» Bewerbung von Akane Beni

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten