Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Eri Nakazawa

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Eri Nakazawa am Sa Dez 02, 2017 2:24 pm



Eri Nakazawa
Spill your hate, bring your wisdom through it right into my flames
Persönliche Daten
Name | Eri Nakazawa
Für eine Person, welche ihrer Umgebung ein solch hohes Maß an Desinteresse zukommen lässt ist Eris Name überraschend bekannt in ihrer Jahrgangsstufe. Dementsprechend wird er eher selten ohne das Wissen, welches Gesicht sich dahinter verbirgt, gebraucht. Andererseits wäre es auch eine Lüge zu behaupten, die knappe Benennung wäre schwer einprägsam. Vergeblich sucht man in ihrem Namen nach unterschwelligen Bedeutungen oder einleuchtenden Metaphern. Ihr Vorname soll wohl „Segen“ bedeuten und wird von der Schwarzhaarigen als dementsprechend genauso öde betrachtet wie ihr Familienname Nakazawa.

Spitzname | Wag es dir ja nicht
Bei einem einsilbigen Vornamen, bestehend aus 3 Buchstaben sollte es nun wirklich kein Wunder sein, dass die junge Dame über keinerlei Spitznamen verfügt, immerhin ist ihr normaler bereits kurz genug. Zudem muss schon einiges passieren, ehe Eri eine Verniedlichung ihres Namens zulassen würde. Er klingt immerhin schon mädchenhaft genug.

Geburtsdaten | 20.07. / 18 Jahre
Es ist eigentlich schon fast vor Ironie triefend komisch, dass ein solch kühles Mädchen als Sommerkind geboren wurde, die ihrer Meinung nach schrecklichste Jahreszeit im ganzen Jahr, sieht man mal von den willkommenen Ferienwochen und Strandbesuchen ab. Mit ihrem Tierkreiszeichen Hase kann sich Eri charakterlich nicht wirklich identifizieren, doch betrachtet sie das Prinzip Menschen aufgrund ihres Geburtsjahres bestimmten Eigenschaften zuzuordnen ohnehin als fraglich und dies trotz abergläubischer Ader.

Wohnort | Nord Tokyo / Arakawa
Bei dem Industriegebiet im nördlichen Stadtteil der japanischen Metropole handelt es sich nicht gerade um ein sonderlich ansehnlichen oder hervorstechenden Bezirk, sieht man von dem namensgebenden Fluss ab, doch die Wohnungen sind bezahlbar und die Straßen relativ sicher, zwei der Hauptgründe weshalb Eri letzten Sommer von Zuhause auszog und Setagaya den Rücken kehrte um in Arakawa eine kleine Wohnung zu mieten.

Beruf | Schülerin der Oberschule / 3. Jahr  
Eri befindet sich nun in ihrem letzten Schuljahr und kann nostalgisch auf die Zeit davor zurückblicken. Wenn man ihr eher als negativ zu bezeichnendes Sozialverhalten betrachten sowie die Tatsache, dass die junge Frau einen gewissen Drang danach verspürt gelegentlich Autoritätspersonen in Frage zu stellen, so ist es wohl eher überraschend zu erfahren, dass es sich bei ihr leistungsbezogen um eine zweifellos gute Schülerin handelt. So hat sich bei der Dunkelhaarigen vor allem in den letzten 2 Jahren der Wunsch manifestiert nach Beendung der Oberstufe die Universität zu besuchen. Aufgrund mangelnder, finanzieller Mittel ihrer Familie übt Eri bereits jetzt Nebenjobs in ihrer Freizeit aus. So gibt sie relativ günstig Nachhilfeunterricht für Schüler unterer Klassenstufen und arbeitet an den Wochenenden in einem Plattenladen in Shinjuku. Aufgrund all der nebenbei laufenden Tätigkeiten findet sie aktuell kaum noch Zeit für die Schwimm-AG, versucht sie jedoch trotzdem nicht völlig schleifen zu lassen.

Größe | 1,63m
Haarfarbe | dunkelbraun
Gewicht| 51 kg
Augenfarbe | haselnussbraun




Statur
Bei Eri handelt es sich um eine junge, hübsche Frau von schlanker Statur, welche manchmal fast ein wenig knochig wirkt und doch einen sportlichen Eindruck hinterlässt. Ihre weiblichen Rundungen lassen zu wünschen übrig, verfügt sie weder über eine ausgeprägte Oberweite, noch kann sie einen Knackarsch ihr Eigen nennen, doch dafür wird ihre feminine Seite von einer relativ zierlichen Statur unterstrichen. Mit einer Körpergröße von 1,63m zählt sie unter japanischen Frauen vermutlich als durchschnittlich bis verhältnismäßig groß.
Merkmale
Hat sie wohl durchaus Wiedererkennungswert, so besitzt Eri nicht sonderlich viele, herausstechende äußerliche Merkmale. Ihre klaren, haselnussbraunen Augen wären eventuell nennenswert, ein kurz geschnittener Pony und der Einsatz von dezentem Make-up. Zudem kommt sie meist mit einem etwas zerzausten Dutt in die Schule. Manch einer sagt ihr nach, einen unglaublich gruseligen und einschüchternden Gesichtsausdruck zu besitzen, gerade wenn sie versucht eigentlich normal und freundlich drein zu blicken.






Familieninfos
Mutter | Najika Nakazawa, 45 Jahre
Najika ist nicht gerade als einfache, umgängliche Frau zu bezeichnen und dementsprechend kompliziert ist auch die Beziehung zu ihrer Tochter. Die beiden haben schon seit Jahren ein angespanntes Verhältnis zueinander. Eri konnte nie verstehen, weshalb ihre Mutter sich mit einem so mittellosen Leben zufrieden gab, ganz abgesehen von ihrer ständigen Trunkenheit. Najika war keine schlechte Mutter, aber eine sonderlich gute war sie auch nicht, hielt sich meist mit Nebenjobs über Wasser und widmete ihren meist nach kurzer Zeit wieder vorübergehenden Flammen häufig mehr Aufmerksamkeit als ihren Kindern. Bereits seit einiger Zeit versucht sie sich zu ändern und die Beziehung zu ihrer Familie wieder zu bessern, doch bis jetzt haben ihre Bemühungen noch keine Früchte getragen.


Vater Haru Kobayashi, 27 Jahre †
Eri hat ihren Vater nie kennen gelernt. Er verstarb noch vor ihrer Geburt bei einem Autounfall. Nach Behauptungen ihrer Mutter war er der einzige Mann den sie je wirklich geliebt hat, ruhig, sanft, intelligent und höflich, Mitarbeiter in einem kleinen Buchgeschäft. Zudem lassen Fotos deutlich erkennen, dass die Schülerin ihm wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Trotzdem stellt er für sie nur eine Erinnerung anderer dar, Eri hatte nie Probleme damit ohne Vater aufzuwachsen, auch wenn sie sich gewünscht hätte ihn mal kennen zu lernen.


Geschwister Akamaru Nakazawa, Halbbruder, 14 Jahre  
Die Oberschülerin würde sich niemals als Familienmenschen bezeichnen und hat auch zu entfernteren Verwandten so gut wie gar keinen Kontakt, doch sie und ihren Bruder verbindet schon lange ein enges, geschwisterliches Band, auch wenn man es ihnen nicht immer anmerken mag. Das Akamaru nur ihr Halbbruder ist und aus einer halbherzigen, einjährigen Beziehung ihrer Mutter hervorging hat zwischen den beiden noch nie eine Rolle gespielt. Obwohl Eri vor kurzem Zuhause auszog und versucht den Kontakt zu ihrer Mutter auf ein Minimum zu beschränken, so bemüht sie sich doch immer wieder noch Zeit mit Akamaru zu verbringen, welcher mit Najika ebenso wenig anfangen kann und aktuell ohnehin eine ziemlich schwere Zeit durchmacht. Seine Noten driften ab, er treibt sich mit zwielichtigen Jugendlichen herum und ist in der Mittelschule als Schläger bekannt. Lediglich seine große Schwester scheint zu wissen, dass hinter seinem Dickschädel ein schlaues Köpfchen steckt und versucht, wenn manchmal auch etwas grob, ihn endlich auf den richtigen Weg zu führen.

Charakter
Stärken
+wortgewandt
+intelligent
+bedacht
+hilfsbereit
+loyal
+kommunikativ
+selbstbewusst
+ehrgeizig
+ehrlich
+authentisch
+selbstständig
+sportlich
+humorvoll
+rechtschaffen
Vorlieben

+ Kaffee
+ Debatten
+ interessante Gespräche
+ Mode
+ Zigarettenrauch
+ morgendliches joggen
+ karierte Muster
+ schwarzer Humor
+ dreckige Lachen
+ Zielsetzungen
+ das Meer & Salzluft
+ laute Musik
+ schnelle Autos
+ niedliche Welpen
Schwächen

- direkt
- schonungslos
- desinteressiert
- konzentrationsschwach
- zynisch
- misstrauisch
- distanziert
- ausschließend
- provokant
- eigensinnig
- pessimistisch
- chaotisch
- vorurteilsvoll
- abergläubisch
Abneigungen

- Heulsusen
- Warterei
- Romantik
- Prüfungsstress
- stupide Personen
- wohlhabende Menschen
- Zukunftssorgen
- Kritik
- süße Getränke & Speisen
- unfähige Lehrkräfte
- Moralapostel
- ungewollter Körperkontakt
- Frauenfeindlichkeit
- komplizierte Wegbeschreibungen
Wusstest du schon, dass Eri...

- eine äußerst gute Schülerin ist und Nachhilfe gibt
- gut mit Geld umzugehen weiß und jede Situation ausnutzt um welches zu bekommen
- absolut keinen Orientierungssinn hat und sich sogar im Schulhaus verläuft
- eine total im Widerspruch zu ihrer rationalen Art stehende, abergläubische Denkweise besitzt
- zudem auch an Glücksbringer, Mythen und Legenden glaubt
- es mag gegen Regeln zu verstoßen
- einen grundlegend genervten Gesichtsausdruck hat
- großer Formel 1 Fan ist
- eine überraschend dreckige, laute Lache besitzt
- sich gerne mal über andere lustig macht, dies jedoch selten wirklich böse meint
- grottenschlecht im Umgang mit Technik ist
- gerne mal in skandinavische Länder reisen würde
- sich trotz ihrer burschikosen Charaktereigenschaften für Mode interessiert
- studieren möchte, sich jedoch große Sorgen aufgrund mangelnder, finanzieller Mittel macht
- sich für den sozialen Status ihrer Familie schämt
- nie ohne Kaffee zur Schule kommt
- zur "coolen" Clique ihrer Klasse gehört

Vergangenheit
Lebenslauf
Eri wurde als Sommerkind in einem Krankenhaus von Setagaya geboren. In ihren ersten Lebensjahren galt sie als unglaublich schwierig und stellte die Überforderung ihrer Mutter auf eine völlig neue Stufe. Als Tochter einer alleinerziehender Frau ohne festen Job war ihre Kindheit nicht unbedingt immer von viel Freude und materieller Zufriedenheit geprägt. Früh musste sie sich daran gewöhnen, dass der Lebensstil ihrer kleinen Familie nicht in das Wunschbild der Gesellschaft passte. So bekam selbst eine 4-jährige schon das Tuscheln der Erzieherinnen im Kindergarten mit. Vermutlich war das auch einer der Gründe, weshalb sie bereits im jungen Alter Probleme mit ihrer Mutter besaß und fast instinktiv Verantwortung für ihren jüngeren Bruder mitübernahm. Das Fehlen einer Vaterfigur hatte die Dunkelhaarige nie als Problem betrachtet, Akamaru dagegen wurde durch diese Tatsache in seiner ganzen Jugend beeinflusst. Mit 6 Jahren erfolgte bei Eri wie üblich die Einschulung in die Grundschule, eine Zeit welche eigentlich relativ ereignislos blieb. Anfangs als schlechte Schülerin bekannt, faul und unkonzentriert, die mit ihren Klassenkameraden nur Probleme hatte, änderte sich dieser Zustand in ihren Jahren der Mittelschule. Nun zunehmender mit der Herannahen ihrer Zukunft konfrontiert, sowie mit Druck und Erwartungen in der Gesellschaft machte das Mädchen zumindest im Bezug auf ihr Lernverhalten eine deutliche Wendung, lernte, arbeitete ordentlich mit und wurde somit zu einer äußerst guten Schülerin, deren größter Ansporn vermutlich das Bild der eigenen Mutter war, verbunden mit der Gewissheit, nicht wie letztere enden zu wollen. So schaffte sie es schlussendlich relativ einfach auf eine gute Oberschule und befindet sich nun im letzten Jahr von eben dieser. Erst letzten Sommer war die Schülerin zudem auch von Zuhause ausgezogen, da das familiäre Verhältnis zunehmend anstrengender und schwieriger wurde, die Wohnung finanziert sie sich mit Nebenjobs.
Teaminfos
Avaperson | Samejima
Spielername | Tori
Anime| Hirunaka no Ryuusei
Spieler-Alter | ---

Regeln gelesen!

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten