Wataru Ebashi

Nach unten

Wataru Ebashi

Beitrag von Wataru Ebashi am So Nov 26, 2017 3:29 pm



Wataru Ebashi
In the eyes of a saint I'm a stranger
Persönliche Daten
Name | Wataru Ebashi
Wataru ist ein japanischer Name der so viel wie 'herumführen' bedeutet. Es kann aber auch Glück bedeuten. In diesem Falle war es einfach die Familie die sich dazu entschloss, ihren Sohn bei der Geburt nach seinen Großvater zu benennen der am selben Tag verstarb. Sie sahen es als eine Art Schicksal und eine Art von Wiedergeburt. In jungen Jahren konnte man ihn für solchen Quatsch begeistern, aber heute findet er es nur noch albern. Da es aber seine Mutter wahnsinnig befriedigt, sagt er nicht viel dazu.

Spitzname | Warui
Seit der Mittelschule ist Wataru ein Grießgrämer weshalb er eines Tages von seinen Mitschülern bestraft wurde. Denn sie gaben ihm den Spitznamen "Warui" was so viel wie 'Schlecht' bedeutet. Seither wird er von den meisten Warui-chan genannt. Begeistert ist er darüber nicht, nein, es interessiert ihn aber auch nicht großartig. Weshalb er es einfach wegsteckt. Selbst die Mutter hatte es irgendwann übernommen weil sie es amüsant fand.

Geburtsdaten | 25. Januar # 18 Jahre
Geboren an dem Todestag seines Großvaters mütterlicherseits. Kein wirklich schöner Gedanke wenn an seinem Geburtstag auch manchmal zu heulen zu Mute ist. Allerdings hatte sich das ab den 8. Lebensjahr beruhigt und man konnte seinen Geburtstag wieder ohne Tränen feiern. Natürlich kam es jedes mal zur Sprache und wie besonders es doch wäre. Seine Mutter war sehr gläubig, sie sah darin ein Zeichen und die Wiedergeburt ihres Vaters in seinem Sohn.

Wohnort | Setagaya
Schon seit vielen Jahren lebt die Familie Ebashi in Setagaya. Sie haben ein sehr großes und traditionelles Haus. Es wird in diesem Haushalt sehr vieles Traditionell gehalten. Kein Problem für Wataru, er wuchs damit auf und hatte nie wirklich Probleme damit.

Beruf | Oberschüler # 3. Jahrgang
Er besucht nun das letzte Jahr der Oberstufe. Die letzten beiden Jahre hatte er sich als Klassensprecher abgerackert und war deshalb in keiner AG. Er kümmerte sich um tägliche Aufgaben bei den Lehrern und erledigte Sachen für andere AG's, aber selbst für keine Interessiert. Jetzt, in seinem letzten Jahr, wurde er sogar zum Schulsprecher gewählt und sieht dies als seine 'eigene AG' an.



Größe | 1,85 cm
Haarfarbe | Braunschwarz
Gewicht| 78 kg
Augenfarbe | Dunkelbraun




Statur
Er hat breite Schultern, hat sehr feines Haar aber ansonsten ist seine Statur recht normal.
Merkmale
Auf der Nase besitzt er eine Narbe und seine Augen werden Abends immer Pechschwarz.



Familieninfos
Mutter | Ai Ebashi # 42 Jahre
Wataru's Mutter lebt ein sehr traditionelles Leben. So erzog sie auch ihren Sohn sehr traditionell und lehrte ihn viele Dinge über japanische Kunst. Eigentlich hatte sie sich immer eine Tochter gewünscht, die als Miko arbeitet. Nun hatte sie einen Sohn den sie deshalb nicht weniger liebte. Zuhause in ihrem Garten pflegt sie einen wunderschönen Zen Garten ( Ryoan-ji ).

Vater Heizo Ebashi # 45 Jahre
Er ist Polizist und eigentlich so gut wie immer auf Streife. Wenn er mal Frei hat, dann verbringt er den Zuhause vor dem Fernseher und schaut sich am liebsten Fußball an.  Er ist Stolz auf seinen Sohn.  

Charakter
Stärken
# Intelligent
# Direkt
# Temperamentvoll
# Pflichtbewusst
# Belastbar
Vorlieben
# Matcha Tee
# Yakisoba
# Sternensystem
# Tempel
# Mikos
Schwächen
# Einzelgänger
# Sarkastisch
# Ungeduldig
# Unordentlich
# Verschlossen
Abneigungen
# laute Musik
# Menschenmengen
# Süßigkeiten
# Hunde
# Horrorfilme
Wusstest du schon, dass...
# er sich wegen seiner Mutter nicht die Haare abschneidet?
# er manchmal nur Tempel besucht um sich die Mikos anzusehen?
# er sich wünscht seine erste Freundin wäre eine Miko?
# er im Sommer immer im Jimbei rumrennt?
# er so oft es geht ins Onsen geht?
Vergangenheit
Lebenslauf Wie ist das Leben wenn man eine sehr traditionelle Familie hat, wie Wataru?
Tja. Man hat Angst davor nicht mit der Zeit gehen zu können und in einer stecken zu bleiben, die längst gestorben ist. Doch in den ersten Jahren lernte er die verschiedensten Dinge in seinem Leben kennen. Er wuchs ohne Probleme auf und hatte eine sehr zufriedenstellende Kindheit. Als er in die Grundschule kam, hatte er wohl den schlimmsten ersten Schultag in seinem ganzen Leben. Die komplette Familie war auf ihn fokusiert. Er war der Mittelpunkt überhaupt, aber für Wataru war es einfach furchtbar. Die anderen Schüler lachten über ihn und seine Familie. Als wäre dass nicht peinlich genug gewesen, wurde er auch noch von einem Hund angefallen.
Gerade als ein streunender Hund sich auf den Schulhof verirrte und er versuchte ihn zu zämen, biss er in sein Gesicht. Dabei erwischte er zwar nur die Nase, aber dennoch war es sehr blutig und grausam für die Angehörigen. Nun trägt er eine Narbe auf der Nase und wird von den Schülern nur noch 'Wautaru' genannt.

Als die Grundschule vorbei war, eignete er sich in den Sommerferien ein dickes Fell an. Er verbrachte viel Zeit mit seinem Vater, besuchte ihn öfter auf dem Revier und hatte das Bedürfnis selbst ein Straßenhüter zu werden.
An einem Abend als er gerade 'Streife' ging in seinem eigenen Viertel,
traf er auf einen Hund. Er bellte ihn an und war kurz darauf ihn anzufallen und Wataru fing an seine Beine in die Hand zu nehmen und lief. Er lief so schnell er konnte nach Hause.
Den Rest der Ferien verbrachte er hinter Büchern, Videospiele spielte er nur wenn seine Mutter aus dem Haus war, weil sie diese nicht gerne im Haushalt sah. Er fing an über alles mögliche zu lesen, interessierte sich für das Sternensystem, für den Kopf des Menschen. Einfach alles was er fand,
fing er an zu lesen. Manches darunter weniger interessant, aber dennoch las er. Manchmal las er auch seinen Eltern einfach was vor und er war begeistert davon.
In der Mittelschule ging er dann in die Astrologie AG. Dort fand er Freunde,
sehr gute Freunde. Darunter auch ein Mädchen in dass er sich verliebte.
Sie ist eine Miko in dem Tempel ihrer Stadt und als er sie in dieser Aufmachung sah, war es um ihn geschehen. Er war verliebt und konnte sich nicht mehr richtig auf die AG konzentrieren, so dass sie sich auseinander lebten. Das Mädchen gab ihm einen Korb, die Jungs verachteten ihn weil er sich mehr für das Mädchen als für die Astrologie interessierte. Und dann war die Mittelstufe auch schon vorbei.

In der Oberschule war er wie ausgewechselt. Seine noch lautstarke Art verwandelte sich zu einem recht kühlen Kopf der immer nur das nötigste sagte und gerne mit viel Sarkasmus. Er wurde ziemlich beliebt bei den Mädchen, denn anscheinend war diese kühle Seite etwas, was ihnen besonders gefiel. Ohne es zu wollen, wurde er zum Klassensprecher gewählt und nahm das Amt auch an. Es gefällt ihm für sich zu arbeiten und dennoch für andere. So ist er dennoch im Kontakt mit anderen, kann aber durch andere Leute im Team nicht seine Arbeit vernachlässigen.
Teaminfos
Avaperson | Akatsuki Kibikino
Spielername | Mailin Quing
Anime| Tsubaki-Chou lonely Planet
Spieler-Alter | 26 Jahre

Regeln gelesen!

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten