And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Nach unten

And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Beitrag von Gast am So Dez 17, 2017 10:21 pm

Mit gelangweilter Mimik verfolgte Eri die unsicher vollführten Tintenstriche, welche sich wackelig auf dem Blatt ihres Nachhilfeschülers abzeichneten. Dieser blickte immer wieder kurz auf, darauf bedacht im Gesicht seiner Lehrerin einen Anflug von Kritik oder Anprangerung zu erkennen, vergeblich. Nicht eine Regung schien sie nach außen preiszugeben. Innerlich konnte die junge Frau jedoch nur den Kopf schütteln. Der Junge, gerade mal im ersten Jahr der Oberschule, war bereits so verängstigt und überfordert von den auf ihn zukommenden Anforderungen, dass seine Hand zitterte in Anbetracht der Aussicht etwas falsches aufschreiben zu können. Demzufolge dauerte jeder Ansatz für einen neuen Satz eine gefühlte Ewigkeit und Eri musste sich zusammen reißen nicht genervt die Augen zu verdrehen. Sie wusste schon weshalb sie niemals ein Lehramtsstudium in Betracht ziehen würde. Nicht nur war sie froh nun das letzte Jahr die Gänge ihrer eigenen Schule zu bestreiten, an Geduld mangelte es der jungen Dame, anders als ihr fälschlich ruhiger Ausdruck vielleicht den Anschein machte, leider in großem Maße. Zwei Minuten bevor die Zeit der beiden vorbei war, immerhin wäre es ihr niemals eingefallen nur eine Sekunde der ihr bezahlten Stunde zu überziehen, schnappte sie sich sein Arbeitsheft und ließ die haselnussbraunen Seelenspiegel über die geschrieben Wörter flattern. Ein seichtes, zufriedenes Schmunzeln machte sich auf dem sonst so ernsten Gesicht breit. „Na bitte, geht doch. Du schätzt dich schlechter ein als du bist.“ Ihr braunhaariger Gegenüber bedankte sich verunsichert und gab zu verstehen, dass er nun schnell los müsse, da seine Mutter ihn heute abholte. Desinteressiert zuckte Eri daraufhin mit den Schultern und packte entspannt, doch zügig ihre Sachen ein, während der Jüngere eilig aus der Tür stürmte. Manchmal hätte sie auch ganz gerne einen Fahrer, dann wäre sie nicht auf die nervigen und nachmittags häufig mit Menschen überfüllten Verkehrsmittel Tokyos angewiesen sein. In solch einer Metropole zu wohnen hatte eben sowohl Vorteile als auch Nachteile. Locker schwang sich die Dunkelhaarige ihre Tasche über die Schulter und verließ den Raum, zielsicher den Gang hinunter laufend, in freudiger Aussicht auf einen seltenen, entspannten Nachmittag.

Doch ihre ruhige Miene verflüchtigte sich als sie nach kurzer Zeit bemerkte, dass jenes Infobrett neben ihr schon im vermeintlich vorletzten Gang aufgetaucht war. Perplex blickte sie auf die befestigten Broschüren, alle über irgendwelche Sportclubs oder Schulgemeinschaften berichtend. Die Anordnung war zweifellos genau die selbe. „Ne oder.“ Sie hatte sich doch nicht etwa in der ihr fremden Schule verlaufen? Wie schaffte man es überhaupt sich in einer Schule zu verlaufen? Mit sichtlich genervter Miene beschleunigte die Schülerin ihren Schritt und hetzte die Treppe hinauf, nur um sie kurz darauf wieder hinab zu rennen. „Wieso sieht in dieser beschissenen Schule auch alles gleich aus?“ fluchte sie und bog rechts ab. Das Erklingen von Basketbällen auf hölzernem Boden gab ihr jedoch die Gewissheit, dass sich hinter der vor ihr liegenden Tür die scheinbar belebte Sporthalle befinden musste. „Sporthalle? War da eine Sporthalle in der Nähe des Eingangs. Ne.“ Schnurstracks machte sie wieder kehrt und eilte die nächste Treppe hinauf. „Wieso konnte der kleine Scheißer nicht einfach auf mich warten“ murmelte sie in bitterem Tonfall zu sich selbst, dabei die Gewissheit verdrängend, dass es lediglich auf ihren grauenhaften Orientierungssinn zurückzuführen war, weshalb sie nun den Ausgang aus dem doch beachtlich großen Schulgebäude nicht finden konnte. Als die Dunkelhaarige erneut nach rechts abbog, konnte sie eine Gestalt auf dem Flur ausfindig machen, scheinbar einer der wenigen Schüler, welcher sich um diese Uhrzeit nicht in einem der Gemeinschaftsräumen für Clubmitglieder oder schlichtweg zuhause aufhielt. „Da hat wohl jemand keine Hobbys“ schoss es ihr zynisch durch den Kopf, dabei jedoch eine gequälte Miene aufsetzend, wenn sie daran dachte, dass sie diejenige war, welche hier verirrt im Haus herumlief. Ihr erster Impuls war, natürlich getrieben vom typischen Stolz, einfach an der Person vorbei zu laufen, doch ein Blick auf die Uhr und die Aussicht hier noch stundenlang herum zu irren, brachten Eri letztendlich doch dazu ihn anzusprechen. Und so schallte ihre, in Anbetracht des jungen Körpers, überraschend raue Stimme aufmerksamkeitserregend über den Flur, jedoch darauf bedacht nicht zu laut zu sein um niemanden zu stören. „He du. Warte mal einen Moment.“ Die sportliche, junge Frau brauchte nur wenige Schritte um ihn eingeholt zu haben und war aufgrund seiner Größe sogleich dazu gezwungen den Kopf in die Höhe zu recken. „Das klingt jetzt vielleicht bescheuert, aber kannst du mir vielleicht den Weg zu....“ sogleich brach die Schwimmerin den gequälten Zuspruch zu ihrer eigenen Orientierungslosigkeit ab, als sie genauer in das Gesicht ihres Gegenübers blickte. Vielleicht war sie kein Navi, aber ihr Erinnerungsvermögen war doch ganz gut ausgeprägt. Den Kerl kannte Eri doch noch aus der Mittelschule, wenn sie sich recht erinnerte, waren die beiden sogar in einer Klasse. „Wataru?“ Mit hochgezogener Augenbraue wurde der junge Mann kritisch angeblickt, konnte die Oberschülerin nun immerhin nur hoffen nicht die falsche Person angesprochen zu haben. Irgendwann war ein gewisses Maß an Peinlichkeit ja auch mal erfüllt.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Beitrag von Wataru Ebashi am Do Dez 28, 2017 11:11 pm


Im Lehrerzimmer unterhielt er sich gerade mit seinem Klassenlehrer über die angehenden Änderungswünsche der verschiedenen Clubs der wieder einmal mehr als überfordert war mit den ganzen Informationen. Wataru hingegen stand einfach nur mit seinem Pack an Papieren da und wartete darauf gehen zu können. Doch der Lehrer kam noch immer nicht wirklich dazu sich seinem Schüler wirklich zu widmen. Sein Klassenlehrer war ein ziemlicher Chaot. Irgendwie war das ja eine ganz nette Eigenschaft, auf der anderen Seite hingegen war es dann wieder nur nervig. Seufzend stand er da, seine Haare offen, trug seine Krawatte heute ziemlich eng und die Ärmel krempelte er wie fast jeden Tag, nach oben. Der Lehrer löste sich von seinen eigenen Papieren und nahm ihm den Stapel endlich ab. Leicht verneigte sich der Schüler vor seinem Lehrer und verlies das Lehrerzimmer.

Zwischen all den Aufgaben als Schulsprecher, gab es dann auch mal diese ruhigen Momente. Diese Momente an dem man durch die Schulgänge spazierte und nur den Geräuschen der verschiedenen Aktivitäten lauscht die ihm entgegen hallten. Schüler die sich dumpf unterhielten, Die Geräusche von der Trillerpfeife, vom Sportplatz ... So viele verschiedene Geräusche die sich in der Stille sammelten. Doch in der dumpfen Kulisse drang eine klare, recht rauchige Stimme hervor die anscheinend Wataru ansprach. Eindeutig war es dann, als sein Name noch dazu fiel.
Mit den Händen in den Hosentaschen wandte er sich der Dame zu, grübelte kurz und bemerkte anhand der Uniform dass sie nicht von seiner Schule stammt. Er zog eine Augenbraue nach oben. Nach dem sie ihn mit dem Vornamen ansprach, weder Senpai oder Ebashi-kun zu nennen, musste er fast schon davon ausgehen dass sie ihn von früher kennen musste. So lies es sich vermuten. " Eri Nakazawa ... nicht wahr ? " Ein bisschen unsicher sprach er ihren Namen aus, doch nach und nach kam es. Die Ähnlichkeit, die Stimmlage, die Haltung. Erinnerungen wurden in ihm wach. Die gute, alte Mittelschule. Sie waren in einer gemeinsamen Klasse und er kann sich daran erinnern, dass Eri einen sehr lebhaften Charakter hatte. " Was führt dich denn hierher ? " Sicherlich war sie nicht zum Quatschen vorbei gekommen. Da fiel ihm ein, dass Eri sich immer gerne in den Räumen der alten Schule, verlief. Ob dies vielleicht hier ebenfalls so wäre ? " Sag mir nicht dass du dich jetzt sogar in der Schule geirrt hast. " Ein Lächeln konnte man ihm nicht entlocken, so dass man die Ironie nur anhand seiner Augen erkennen konnte.



Nach oben Nach unten

Re: And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Beitrag von Gast am Fr Dez 29, 2017 7:40 pm

Manchmal versank selbst eine solch ernste und auf die grundlegenden Dinge im Leben versierte Person wie Eri in kleine Tagträumereien ab. Und wie sie hier so stand, realisierend, dass es sich bei ihrem vermeintlichen Helfer um eine alte Bekanntschaft handelte, was ihr Stolz zerbrechendes Eingeständnis nur noch schwerer machte, schweiften ihren Gedanken kurz ab, hin zu den Vögeln, welche mit ihren Flügeln eine wirklich neiderweckende Gabe erhalten hatte. Die junge Frau hätte jetzt auch gerne Flügel, dann könnte sie aufs Dach rennen, hinunter springen und einfach bis zur nächsten U-Bahn Station fliegen. Andererseits müsste sie dafür auch erst mal das Dach finden und dementsprechend schien diese Vorstellung dann doch nicht so perfekt. Für einen kurzen Moment herrschte Stille zwischen den beiden und Eri überlegte ob es überhaupt in Ordnung war ihn nach so langer Zeit mit Vornamen anzusprechen. Letztendlich gab sie nicht viel auf das Wohlsein anderer in Gesprächen, doch gewisse Höflichkeitsformen wollte sie dann doch noch einhalten. Bevor die Dunkelhaarige ihn jedoch noch mal fragen konnte, kam er ihr zuvor mit dem Ergreifen des Wortes und zerbrach die kurz angehaltene Stille, dabei erneut eine Frage stellend mit welcher die orientierungslose Dame eher weniger gerechnet hatte. Auch wenn es sich dabei nur um einen Scherz hielt, so allmählich vermutete die Schwimmerin, dass man ihr „braucht ein Navi“ auf die Stirn geschrieben hatte.

„Natürlich nicht“ entgegnete sie ihm mit genervtem Gesichtsausdruck, sichtlich gestört von der Tatsache, dass diese nervige Eigenschaft die wohl prägendste war, welche er von ihr noch im Kopf hatte. „Als wäre ich total bescheuert.“ Wie oberflächlich die Denkweise mancher Leute doch auch war. „Ich fand euer Schulgebäude so hübsch, da dachte ich mir hey wieso vergeudest du deine Zeit nicht ein wenig und schlenderst hier herum“ erwiderte Eri ihm in typisch zynischer Manier, wobei sie den kleinen Scherz so unglaublich monoton herüber brachte, dass es für Menschen ohne Verständnis für Sarkasmus und Ironie ein schweres gewesen wäre die Unwahrheit in jener Aussage zu erkennen. Jedoch wich ihre Mimik so gleich einem gequältem Blick in Anbetracht der aktuellen Situation, in welcher sie eigentlich überhaupt nicht das Recht hatte ihrem Gegenüber frech zu kommen, immerhin wollte sie etwas von ihm und das folgende Geständnis wäre schon so peinlich genug. Für einen Moment überlegte die Dunkelhaarige ob sie vielleicht irgend eine Notlüge erfinden könnte, wobei sie ja eigentlich eine ehrliche Person war, doch sämtliche Ausreden die ihr einfielen klangen nicht weniger bescheuert und unglaubwürdig als die Wahrheit an sich.

Und so konnte man auf ihrem sonst so undurchdringlichem Gesicht fast eine Spur von Scham und Reue erkennen als sie in gedämpfter Tonlage vor sich her murmelte. „Ein Schüler hier bekommt von mir Nachhilfe. Naja und.... ich.... ich finde den Ausgang irgendwie nicht wieder.“ Die Tatsache, dass ihr Gegenüber ein alter Bekannter war machte die Sache für die Oberschülerin nicht gerade leichter. Doch noch ehe Wataru Antwort geben konnte, bogen zwei Schülerinnen um die Ecke, lachend, rennend, scheinbar auf dem Weg zu irgend einem Gemeinschaftsraum, doch als sie den jungen Mann erblickten wurde ihre Lache augenblicklich ein Stück leiser, das Gerenne machte einem zügigen, doch für das innere des Schulgebäudes vermutlich eher angemessenen Laufschritt platz, während die Brünetten flink an ihnen vorbei zogen, Eri dabei nur einen kurzen, desinteressierten Blick zuwerfend. Perplex blickte letztere den Gästen nach, nur um ihre haselnussbraunen Seelenspiegel daraufhin wieder auf den deutlich Größeren zu richten. „Muss man hier Angst vor dir haben?“ fragte sie interessiert, doch mit einem neckischen Unterton. Vielleicht war er ja so etwas wie die Fluraufsicht, was zumindest auch seinen Aufenthalt im Schulgang erklären würde.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Beitrag von Wataru Ebashi am Fr Dez 29, 2017 8:46 pm


Man konnte es gar nicht so recht glauben. Tatsächlich stand eine ehemalige Klassenkameradin in seiner Schule mit der Ausrede, seine kostbare Zeit damit zu nutzen in irgendeine Schule zu gehen. Was natürlich Albern war, dass konnte man anhand ihrer Redensart feststellen. Eine Art die schon vor einigen Jahren wie ein Erkennungsmerkmal war. Eri war eine der wenigen Schüler die ihn nicht bei seinen Spitznamen nannte. Etwas was ihn bis heute verwunderte. Denn es hätte zu ihr gepasst. Damals zumindest. Menschen ändern sich ja bekanntlich und vielleicht haben sich ja manche Dinge doch geändert. Ihre Orientierung allerdings war wie immer. Ein Labyrinth für sich selbst. " Manche Dinge ändern sich wohl nie, was ? "

Als die Schüler an ihnen vorbei waren, wunderte sich Eri. Zurecht, denn sie hätte es sicherlich nie für möglich gehalten, dass Wataru einmal ein Klassensprecher, geschweige denn ein Schulsprecher wird. Allerdings kratzte ser sich etas peinlich berührt am Hinterkopf und konnte den Augenkontakt nicht richtig aufrecht erhalten. " Nun ━━ Ich bin Schulsprecher. " Kurz und knapp. Kein weiteres Wort. Ehe versuchte er wieder abzulenken, denn irgendwie war es ihm unangenehm geworden. " Ich begleite Dich. " gab er kurz und knapp an und begann die Schritte richtung Eingang der Schule und zum Ausgang für Eri. Während er einige Schritte voraus ging, kamen ihm tausend Fragen durch den Kopf. War sie noch aktiv als Schwimmerin aktiv ? Wataru erinnerte sich daran dass einige in der Schwimm-AG früher waren, aber war Eri darunter ? Irgendwie interessierte es ihn auch wie die Schule war, auf die Eri ging. Die Schuluniform war wirklich sehr schlicht und mit dem bissigen Blick von ihr wirkte sie wie ein Banden Mitglied. Beabsichtig ? Wer weiß. Eigentlich war ihr Blick schon früher gefährlich und das waren Dinge die die beiden gemeinsam hatten. " Welche Nachhilfe betreibst du? Ein bestimmtes Fach ? " Nur langsam und mit vielen Pausen dazwischen , brachte er den Satz zu stande.


Nach oben Nach unten

Re: And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Beitrag von Gast am Fr Dez 29, 2017 11:29 pm

Während Eri still und leise auf die Verurteilung ihres Gegenübers wartete, sich im Hinterkopf bereits einige freche Sprüche zurecht legte um eventuelle kühle Bemerkungen halbwegs kontern zu können, fand sie jetzt erst Zeit Wataru genauer zu mustern. Ein wenig verändert hatte er sich durchaus, eine normale Eigenschaft älter werdender Menschen, insbesondere in einer solch prägenden Zeit wie der Pubertät. Seine enorme Größe, ein Aspekt, welcher die junge Frau dazu zwang permanent etwas den Kopf zu recken, wenn sie ihm ins Gesicht blicken wollte, war ihr schon von Anfang an aufgefallen, immerhin handelte es sich bei einem hochgeschossenen Körper in Japan nicht gerade um die Norm, auch nicht bei Jungen. Breite Schultern, eine normale Statur, nicht sonderlich durchtrainiert woraus Eri vorerst schloss, dass er keinen besonderen Sport außerhalb der Schulzeit trieb. Seine Haare waren länger, wenn sie seine alte Erscheinung noch halbwegs im Kopf hatte, so lang wie sie nun fielen wirkten sie mit Sicherheit bald eleganter als ihr etwas chaotisch, doch präzise hochgesteckter Dutt. Zu ihrer Verwunderung schien der junge Mann nicht die Absicht zu haben noch weiter auf ihrem Missgeschick herum zu reiten, eine Tatsache, welche den bissigen Blick der Dunkelhaarigen tatsächlich abzuschwächen schien und dafür ein kurzes, fast dankbares Schmunzeln auf ihrem sonst so kühl erscheinenden Gesicht hervorrief. Herausfordernd hob sie eine Augenbraue und nickte, das Geschehen langsam akzeptierend. „Sieht ganz so aus“ erwiderte sie daher nur knapp.

Auf die Erwiderung Watarus, er sei Schulsprecher, blickte Eri in kurzzeitig verwundert an, ehe ihre Mimik wieder dem neutralen Ausdruck wich. „Schulsprecher also? Wow.... das ist cool“ entgegnete sie locker, dabei langsam den quälenden Drang nach einer Zigarette verspürend. Ehrlicherweise hätte die junge Frau nicht erwartet, dass ihr ehemaliger Mitschüler eine solch hohe Position in seiner Schule inne hatte und diese scheinbar auch ernst nahm. Früher hätte sie es vermutlich spießig gefunden und auch jetzt konnte die Dunkelhaarige nichts gegen die in den Kopf springenden, klischeehaften Bilder eines Lehrerschleimers tun, doch grundlegend schätzte sie Wataru eher nicht so ein und tatsächlich rief es ein gewisses Maß an Respekt in ihr vor gerade im anstrengenden, letzten Jahr eine solche Verantwortung zu übernehmen. Eri war eine allzeit hart arbeitende Person, die den Vorurteilen, welche viele Leute aufgrund ihrer äußeren Erscheinung und ihres sozialen Hintergrundes besaßen, keineswegs gerecht wurde. Menschen die den ganzen Tag auf der faulen Haut lagen und alles in den Arsch geschoben bekamen konnte sie nicht leiden. Das er sich im letzten Schuljahr mit einer solch Pflicht belastete sprach auf jeden Fall dafür, dass er zu wissen schien was er wollte und diese Dinge auch durchziehen konnte. „Nach der Reaktion von den zwei Püppchen eben würde ich mal behaupten du legst dabei ne ganz schöne Disziplin an den Tag.“ Auch wenn ihre Worte in Kombination mit dem kritischen Blick eher wie eine Verurteilung wirken mochten, meinte Eri sie eigentlich in einem relativ positiven Sinne. Auf sein Angebot sie zu begleiten nickte die Oberschülerin nur verwundert und folgte ihm vorerst wortlos, kurzzeitig die Stille innerhalb der ihr fremden Schulmauern genießend. Sie richtete ihre Aufmerksamkeit kurzzeitig aus dem Fenster, dabei feststellend, dass sich der langsame Wechsel von Sommer zur Herbst nun bereits deutlich bemerkbar machte. Zumindest war es draußen noch hell, sie dachte eher mit geringer Vorfreude an die Wintermonate, wenn sie teilweise bereits im Dunkeln zur U-Bahnstation laufen werden müsste. Bevor sie noch tiefer in grübelnde Gedanken abschweifen konnte, durchbrach die Stimme ihres Begleiters kurzum die Stille der Flure und fragte Eri in welchen Fächern sie Nachhilfe gab. „Mhm das kommt immer auf die Schüler an. Aktuell überwiegend Englisch, Japanisch, Bio und Geschichte.“ Sie wusste, aktuell konnte sie die Menge an Schülern gut regeln, doch wenn es zur Prüfungszeit kam würde sie einige davon abgeben müssen. „Alles in Ordnung bei dir? Du wirkst irgendwie nervös?“ merkte Eri nebenbei an, dabei versuchend trotz ihrer mal wieder typisch stechenden Ehrlichkeit nicht allzu kühl zu wirken. Sie konnte sich schon denken woran es lag, bei ihrer Erscheinung ging Wataru vermutlich davon aus, dass sie ihn gleich von hinten ansprang und ausrauben wollte.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Beitrag von Wataru Ebashi am Sa Dez 30, 2017 2:05 am



In der Mittelschule hatte Wataru sich gerade dazu gedrängt, sich mit Schülern anzufreunden. Er war nicht sonderlich gut darin, da er durch seinen Spitznamen schnell ein negatives Bild auf andere warf. Deshalb haben ihn viele am Anfang gemieden und er traute sich kaum noch ein Wort zu sagen. Erst im Astrologie Club fing er an sich nach und nach zu öffnen. In seinen Erinnerungen sieht er Eri immer bei den cooleren Kids in der Klasse, aber dennoch zog sie nicht bei den Hänseleien mit. Zumindest nicht wenn es um ihn ging. Vielleicht war es Mitleid ? Aber selbst wenn, es war schon einige Jahre die ins Land streiften und sie wurden Älter. Auch Wataru, der sich immer wieder Mühe gibt sich mit Schülern kurz und knapp zu unterhalten. Ja, er ist ein strenger Schulsprecher, aber es ist ein Job den er eben sehr ernst nimmt. Den man ernst nehmen sollte. Es gab viel zu viele Aufgaben denen man täglich hinterher gehen musste und einige die einem in den Schoß fallen.

Er führte seine ehemalige Klassenkameradin durch die so ziemlich ruhigen und verlassenen Flure der Schule. " Nervös ? " Irgendwie fühlte er sich ertappt. Ertappt dabei, dass es ihn doch etwas unangenehm war und er eigentlich keine Ahnung hatte wie man mit solchen Situationen umging. Die meisten aus seiner Klasse mochten ihn nicht und bei Eri war er sich einfach nicht mehr sicher. Alles was ihm hängen blieb war dass sie nicht die beste Nase hatte, wenn es um die Orientierung ging. Der Rest war Gemunkel. " So würde ich es nicht nennen. "

Er bog mit ihr die nächste Ecke ab und ein Lehrer kam ihnen entgegen der freudig Wataru aufhält. " Ah, der Schulsprecher hilft mir doch sicherlich, nicht wahr ? Würdest du mir die Kiste noch im Krankenzimmer abgeben ? Danke dir. " Ohne auf eine Antwort zu warten, drückte er ihm die schwer beladene Kiste entgegen. " Ehm ... " Kurzes Schweigen. Er konnte die Kiste jetzt schlecht stehen lassen, aber Eri auch nicht. Deshalb wollte er die Schülerin erst zum Ausgang bringen, bevor er eilig kehrt machte. " Ich bringe dich erstmal zum Ausgang. "



Nach oben Nach unten

Re: And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Beitrag von Gast am Mo Jan 01, 2018 9:13 pm

Umso länger Eri mit ihrer neuen oder besser gesagt alten Bekanntschaft durch die Schulflure lief und zumindest das ein oder andere Wort mit ihm wechselte, so mehr viel ihr wieder von der damaligen Mittelschulzeit ein. Es war schon überraschend wie viel 3 Jahre voller neuer Leute, Erfahrungen und Sorgen ausmachen konnten, dass man eine so prägende Zeit völlig in die hintersten Winkel der Gedanken schob. Wenn sich die junge Frau recht erinnerte so war der Langhaarige nie sonderlich beliebt gewesen, sie selbst hatte nicht viel mit ihm zu tun gehabt und auch nie bei irgendwelchen, ihrer Ansicht nach schon damals kindischen und nervigen Spielchen mitgemacht, erst recht keine albernen Spitznamen vergeben. Wenn sie jetzt so ihre Blick auf den deutlich größeren richtete, mit seinem ernsten Gesichtsausdruck, bezweifelte die Oberschülerin doch stark, dass er noch einmal das selbe erleben würde. „So kanns kommen, jetzt gibst du hier den Ton an“ murmelte sie monoton mehr zu sich selbst als zu Wataru. Sein Kommentar bezüglich ihrer Anmerkung wegen des etwas angespanntes Zustandes nahm sie letztendlich schulterzuckend und wortlos hin. Noch ehe die Beiden ein erneutes Thema anschlagen konnten stürmte ihnen ein Lehrer entgegen, welcher dem Schulsprecher unverblümt und spontan eine Kiste in die Arme drückte, nur um sich kurz darauf wieder mit wenigen Worten aus dem Staub zu machen. Scheinbar bewahrheitete sich die Vorstellung der Dunkelhaarigen bezüglich der Tatsache, dass er nicht nur von den Schülern mit einer Menge Arbeit und Verantwortung belastet wurde. Für einen kurzen Moment war sie fast dazu angehalten ihm einen Teil der Arbeit abnehmen, doch wenn die Schwimmerin ehrlich sein sollte hatte sie darauf überhaupt keine Lust und langsam wirklich den Drang nach einer Zigarette. Letztendlich hielt jedoch das Angebot des junges Mannes oder besser gesagt seine sofortige Entscheidung sie zuerst zum Ausgang zu bringen die Schülerin davon ab noch irgend eine Art der Hilfsbereitschaft hindurch scheinen zu lassen, weshalb sie nur ein etwas überraschtes „Okay“ entgegnete und daraufhin strikt hinter ihm her schritt.

Beim großen Schultor angekommen, fraglich wie sie dieses nicht wiederfinden konnte, fiel Eris Blick automatisch auf die vielversprechende, sich draußen befindende Freiheit und es wäre keine Lüge zu behaupten, dass sie langsam wirklich genug von den Fluren dieser Einrichtung hatte. Noch einmal wand sie ihre Aufmerksamkeit dem Langhaarigen zu und aus irgend einem, ihr nicht ganz klaren Grund wusste sie anfangs nichts zu sagen. Letztendlich räusperte sich die junge Frau doch kurz, wand ihm noch einmal kurz den Kopf zu und unterdrückte den gewohnheitsmäßigen Drang irgendetwas missverständliches zu sagen. Dementsprechend nickte sie nur kurz, ehe sie sich umdrehte „yo, danke nochmal Wataru.“ Ehe ihr Gegenüber noch groß etwas erwidern konnte, war die Schülerin auch schon durchs Tor verschwunden. Der Herbstwind wehte angenehm durch ihr Haar und löste einige Strähnen aus dem präzise hochgesteckten Dutt. Etwas geistesabwesend setzte sich Eri erst mal auf die nächstbeste Bank und nahm die halbleere Zigarettenverpackung aus ihrer Jackentasche. Blitzschnell hatte sie auch schon eine im Mund, mit dem immer dabei habenden Feuerzug angezündet und den stechenden Rauch die Kehle runter ziehen spürend. Ein wohliges Stöhnen erklang aus ihrer Kehle, während sie gleich noch einen Zug nahm. „Abhängige Bitch“ schoss es ihr durch den Kopf und ein bitteres Schmunzeln erschien auf ihrem Gesicht. Jetzt war Eri endlich aus der Schule, doch aus irgend einem Grund hatte sie überhaupt keinen Lust jetzt aufzustehen, keine Lust zur überfüllten U-Bahnstation zu laufen, keine Lust in ihr dreckiges Problemviertel zu fahren um dann die grauen Wände ihrer kleinen Wohnung bestaunen zu können. Irgendwie war sie genervt und aus einem für sie selbst nicht ganz nachvollziehbaren Grund machten solch plötzliche, vielleicht auch etwas von Selbstmitleid herrührenden Gefühlsregungen die Frau immer spontan und impulsiv in ihren Entscheidungen. Und so entschied sie sitzen zu bleiben und auf den Langhaarigen zu warten. Warum auch immer. Als sie ihn nach einigen Minuten ebenfalls am Schultor entdeckte, zog sie bereits an der zweiten Zigarette. Ohne große Umschweife schwang sich die Oberschülerin von der Bank und schlenderte zu Wataru, einfach neben ihm herlaufend. „Hey lang nicht mehr gesehen“ begrüßte sie ihn spöttisch. Ihr Blick viel automatisch auf ihre Zigarette. „Störts dich? Kann das Teil auch wegwerfen.“ Ihr Schritt beschleunigte sich etwas und die Stimme der jungen Frau hellte sich etwas auf. „Hast du vielleicht Bock irgendwas zu machen?“ Ihr Gesichtsausdruck erschien entspannter als zuvor, nicht als würde ihr eine Abweisung wirklich was ausmachen. In Anbetracht der Tatsache, dass Jungs wie Wataru in seiner Schulsprecherposition nachmittags vermutlich eh genug zu tun hatte, überlegte Eri gedanklich bereits was sie machen sollte, wenn er nein sagte.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Beitrag von Wataru Ebashi am Mo Jan 22, 2018 9:54 pm


Am Ausgang der Schule und somit am Haupttor angekommen, legte sich die Sonne langsam nieder. Der Himmel färbte sich Orange, bis zu einem lieblichen Rot und strahlten ihnen entgegen. Als Eri sich vor ihn stellte, baut sich eine glänzende Silhouette auf die ihre zierliche Art etwas wiedergab. Trotz ihrer oft recht verbissenen Art wirkte sie auf Wataru gerade wie eine zerbrechliche Puppe die in dieses warme Licht eingetaucht wurde. Bei dem Anblick lies er fast die Kiste in Vergessenheit geraten und zu Boden fallen, doch er fing sie schnell wieder auf. "Mh. Kein Problem." Sollte er sowas sagen wie 'Schön dich gesehen zu haben'? Doch er dachte zu lange darüber nach als es auszusprechen und ehe er sich versah, ging sie ihres weges.

Da stand er wieder, mit einer Kiste in der Hand. Ohne groß sich weiter Gedanken zu machen, spazierte er mit der Kiste durch die halbe Schule und verstaute sie am gewünschten Ort des Lehrers. Mittlerweile war die Schule wie leer gefegt und auch Wataru könnte sich ja allmählich auf dem Weg machen. Er ging mit etwas eiligen Schritten seine Tasche holen und folgte den warmen Sonnenstrahlen nach draußen. Und im nächsten Moment fiel ihm wieder Eri in sein Blickfeld. "Sag bloß du hast dich erneut verlaufen?" Fast wäre ihm doch glatt ein Schmunzeln über die Lippen gekommen. Auf die Frage zu ihrer Zigarette hob er nur Still die Hand, als Zeichen dessen dass es ihn nicht stören würde. Jeder hatte seine Vorlieben, wenn dies ihre war, so soll es sein. Allerdings hatte er nicht mit der nächsten Frage gerechnet. Etwas unternehmen. Mit ihm? Ganz spontan? "Wieso nicht. Wo sollen wir denn hin?"

Langsam gesellte er sich neben Eri, ging langsam Schritte nach vorne bis sie einen gleichmäßigen Schritt verfolgten und in die Richtung der nächsten Bahnstation gingen. Der Qualm ihrer Zigarette zog an ihm vorbei und irgendwie ... mochte er diesen Geruch. Selbst würde er es nie wagen eine in den Mund zu nehmen. Besonders weil er es in jungen Jahren mal versuchte und es peinlich endete. Aber der Geruch hatte was, was ihm gefiel. "Hast du Hunger?" Tatsächlich ist das dass erstbeste gewesen was ihm einfiel. Irgendwo etwas essen gehen und etwas reden. Oder?


Nach oben Nach unten

Re: And again # Oberschule # 10.09. # Wataru & Eri

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten