Der Unfall # Oberschule # 10.05. # Mai & Lio

Nach unten

Der Unfall # Oberschule # 10.05. # Mai & Lio

Beitrag von Gast am So Dez 10, 2017 10:31 pm

Eine kühle Brise ließ die Bäume auf und ab wippen als Lio gerade die Korridore der Schule überquerte. Trotz des schönen Wetters, war sie einfach viel zu müde als auch hungrig, um die Schönheit der Welt - so wie sie es theatralisch bezeichnete - zu genießen. Sie stützte sich an eines der Geländer ab und stöhnte, wie eine alte Frau. Es war ein schwerer Fehler gewesen, die Nacht wach zu bleiben, um den Horrorfilm mit Nanako zu schauen. Gewiss blieb Nanako nicht verschont und schob im Nachhinein leichte Paranoia, währenddessen Lio ihre Schwester dazu drängte mit ihr auf Toilette zu gehen, weil diese zu große Angst hatte, dass eventuell eine Frau mit schwarzen Haaren aus der Toilette plötzlich kommen könnte und sie in die Spüle ziehe, somit ihr Eingeweide und Knochen zertrümmern konnte, bis es aus mit ihr war. Nein! Ausgerechnet ein Horrorfilm, dessen Szenario in der Schule spielen musste. Aber kein Idiot würde sich Nachts in der Schule wagen außer der Hausmeister. Dabei gab es bestimmt Idioten, dies taten, doch daran jetzt zu denken, wollte Lio momentan im Leben nicht! Nun... Egal wie sie es drehen und wenden wollte, der Film hatte ihr den Schlaf geraubt! Dies erklärte auch den momentanen Zustand, der 17-jährigen. Ihre Mutter hatte sie quer aus dem Bett gerissen, dass sie bloß zur Schule ging und JA KEINEN TAG FEHLEN DURFTE! So auch wenn die Braunhaarige krank war. Am liebsten wäre Lio jetzt auf der Stelle im stehen eingeschlafen, mit dem Kopf an die Wand gelehnt und die Augen geschlossen, hätte dies bestimmt funktioniert. Aber der Lärm von der Sporthalle hielt sie davon ab. "Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr, ich will nur noch ins Bett... Vielleicht sollte ich ins Krankenzimmer..." Eine Schnapsidee, doch die Rate war hoch, dass die Idee Erfolg aufweisen konnte. Ein dumpfer Laut, erschütterte plötzlich den Kopf der 17-jährigen, die frustriert und Schmerzvoll in die Knie ging, dann ihren Körper auf den Boden niederließ, in Bauchlage. Der Schmerz und der Schock, riefen bei der Braunhaarigen automatisch Tränen hervor. Dass sie dabei aufgrund ihrer Müdigkeit auf den Boden weinend lag, konnte man durchaus schnell falsch auffassen. "OH GOTT!", hörte sie von der Ferne eine bekannte Stimme rufen, doch schaffte sie es nicht bezogen auf ihrer Müdigkeit keinen Finger zu rühren. Also lag sie einfach nur da mit laufenden Tränen. Und erneut begegnete sie ihrer "Teenage-Midlife-crises"... Nur dieses mal in der schlimmsten Form. NIGHTMARE MODE! Wie sehr sie es auch hasste, nahm diese Phase manchmal mehr Zeit ein als ihr lieb war. Sie wollte sich am liebsten einigeln und einschlafen in der Position, doch sie durfte es nicht. Sie wollte sich nicht hingeben, doch die Müdigkeit nahm die Jugendliche zu sehr ein, dass sie sich nicht in der Lage fühlte mit ihren Willen dagegen vorzugehen. Frustriert über den Tag wollte sie eigentlich nur zu Mai und nachfragen, ob sie eventuell nach dem Training Zeit für sie hätte. Damit sie sich nach dem kläglichen Tagesverlauf sich ablenken konnte und nicht alleine ihre Routine verbringen musste. NEIN BLOß NICHT ALLEINE IN DIESEM ZUSTAND! Schritte nährten sich der Braunhaarigen, die angestrengt ihr Hand zur Begrüßung hob. "Mai... Das war unglücklich.", schluchzte Lio, wobei sie ihre Hand kraftlos wieder zu Boden gleiten ließ und ungerührt so verblieb.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Unfall # Oberschule # 10.05. # Mai & Lio

Beitrag von Mailin Quing am Di Dez 12, 2017 9:31 pm

Mit Stöpseln im Ohr, einen Handtuch um die Schultern und einer Sportflasche in der Hand, sitzt Mailin an der Wand der Sporthalle. Ein paar Schweißtropfen zeigen sich auf ihrer Stirn, ihre Haare waren zu einem wilden Zopf gebunden. Es schien ein richtig hartes Training gewesen zu sein. Der Trainer war fest davon begeistert, sie für die diesjährigen Spiele zum Sieg zu führen, dabei begann doch das Schuljahr erst. Naja, so ziemlich. Zumindest war es nicht allzu weit in der Ferne gelegen. Das Sonnenlicht drückte sich zwischen die Wolken und schien direkt durch das Fenster der Turnhalle, direkt auf Mai. Während eine Playlist von Kings of Leon spielt, genoss sie die warmen Sonnenstrahlen. Als wäre es nicht ohnehin warm genug gewesen, so gab ihr dieses Gefühl noch ein bisschen mehr. Als eine aus ihrem Team sich auf sie zu bewegte, nahm sie einen Stöpsel aus dem Ohr und das drhnen der Musik löste sich kurz aus ihren Ohren.

"Wir müssen das Spielfeld räumen!" Kniete sich das Mädchen zu ihr und ging dann weiter richtung Umkleide. Sie tat es ihr gleich, hob sich aus ihrer gemütlichen Stellung und ging ihr nach. Die Mädchen schnatterten laut, redeten über alles mögliche während Mai sich zu den Duschkabinen begab. Das Wasser auf ihrer nackten Haut fühlte sich an, als würde ihre Alte sich von ihr lösen und eine Neue sich über sie legen. Ein viel zu gutes Gefühl. Als sie fertig mit ihrer Dusche war, machte sie sich auf dem Weg zur Umkleide und bemerkte, dass die meisten von ihnen bereits das weite suchten. Das Wetter für den restlichen Tag noch genießen und ein paar Sonnenstrahlen tanken. Ein kühles Getränk, ein Milchshake mit den Freunden ... so etwas in der Art eben. Mailin allerdings steht etwas einsam mit ihrem Handtuch in der Umkleide. Abgetrocknet, angezogen und Taschen gepackt, machte sie sich dann auch auf den Weg.
Da hörte sie plötzlich ein holpriges Geräusch. Ein Blick in die Richtung, lies sie erst die Augen etwas zusammen kneifen. Lag da eine Person auf dem Boden? "OH GOTT" kam es ihr ganz plötzlich hoch, rannte auf die Person zu und sah wie die braunhaarige ihr die Hand ausstreckte. "Lio?" Das war sie. Tatsächlich.
Mailin legte ihre Sachen kurz ab, kniete sich auf den Boden zu ihr und fragte besorgt was mit ihr los sei. Sie wirkte so niedergeschlagen. Und sie weinte. Das könnte alles mögliche sein. Hat sie jemand verletzt oder ging es ihr einfach nicht gut? " Wir sollten dich erstmal, wortwörtlich, hier vom Boden kratzen. " Die Blondine legte ihre Hand auf ihre Schulter, versuchte sie an der Hand etwas nach oben zu schleifen und schaffe es sie wenigstens in eine Sitzposition zu bewegen. " Was ist passiert? "


Zuletzt von Mailin Quing am Fr Dez 29, 2017 5:30 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


avatar
Mailin Quing
i'm my own cataclysm


Benutzerprofil anzeigen http://tokyolights.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Unfall # Oberschule # 10.05. # Mai & Lio

Beitrag von Gast am Mi Dez 13, 2017 3:32 pm

Sie war ihrer Freundin so unglaublich dankbar, dass sie sie aufgegabelt hatte. Sicherlich wäre dies nicht ganz gut gelaufen, wenn Lio noch weiterhin einige Minuten liegen geblieben wäre. Sie wäre wortwörtlich eingedöst. Der Schmerz, den der Ball hinterlassen hatte, vernahm Lio inzwischen in Form eines schmerzhaften Pochens. Und sie hatte sich gewünscht, dass sie heute im Bett geblieben und nicht zur Schule gegangen wäre! Vielleicht aber nur vielleicht hätte sie sich alles an Heutigen Tag ersparen können. "Mai...", schluchzte, die Braunhaarige, die sich die Tränen weg wischte und ihre Beine dabei zu sich zog. "Eigentlich wollte ich dich nur fragen, ob du gleich nachher Zeit hast, um mit mir in die Stadt zu gehen... Aber dann kam plötzlich dieser Ball und ich wusste nicht mehr, was um mich geschehen ist. Und vor Schock und dem Schmerz bin ich hingefallen und hab geweint. Außerdem bin ich sehr müde, weil ich gestern Nacht kein Auge zu machen konnte.", sprudelte es aus dem Mund der 17-jährigen heraus, die dabei frustriert ihren Blick auf den Boden gerichtet hatte. Die Sorge, das Mai sie ebenfalls ablehnen würde, bereitete Lio Kummer. Sicherlich war sie anhänglich aber heute in einem sehr starkem Maße! Würde sie jetzt abgelehnt werden, wusste sie dass ihre Teenage Midlife Crises, sie komplett einnehmen würde. Mai gehörte zu einen ihrer engen Freunden, mit denen sie auch sich häufiger traf, um mal ein Beauty Tag zu machen oder einfach nur zu kochen und sich zu unterhalten. Eine gute Freundin, mit der sie ebenfalls über alles reden konnte auch wenn es sich nur um lächerliche Kleinigkeiten handelte, die die Welt nicht rührte. "Ich weiß nicht, heute bin ich irgendwie extrem frustriert... Dabei habe ich gestern Nacht nur einen Horrorfilm geschaut.. Und konnte danach nicht schlafen.", erläuterte sie Mai, wobei Lio sich mit ihrer Hand übers Gesicht fuhr. Gefühlt schien alles auf ihren Kopf einschlagen zu wollen. OBWOHL SIE WUSSTE, DASS ES NICHT SO WAR! Aber ab und zu überrumpelte sie das Bedürfnis endlich den Jungen in ihrem Leben zu finden. So was die große Liebe, die sie sich erhoffte. Aber sie nicht fand. Natürlich mussten plötzlich alle negativen Gedanken auf einmal kommen, wenn sie in ihrem erbärmlichsten Zustand befand. Die Oberschülerin gab einen tiefen Seufzer von sich, indessen sie sich an Mai mit der einen Hand an der Schulter ihrer Freundin aufstützte, um wieder zu stehen. "Mai, lass uns heute in die Stadt! Ich muss heute einige Besorgungen machen und ich will nicht alleine gehen. Bitte...", flehte Lio nun ihre Freundin, an die sie dabei verzweifelt und flehend ansah, dass Mai bloß nicht ablehnte.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Unfall # Oberschule # 10.05. # Mai & Lio

Beitrag von Mailin Quing am Sa Dez 16, 2017 10:24 am

Ein Ball ? Mit fragenden Blicken sah sie ihre Freundin an, die ziemlich verzweifelt auszusehen vermag. Die flehenden Worte machten Mailin nur noch stutziger und besorgter. Vielleicht war sie nicht die beste Freundin, aber sie gab sich stehts Mühe. Besonders bei Lio versuchte sie stehts vorsichtig und verständlich zu sein. Sicher war sie sich nicht, aber in diesem Zustand in eine Stadt vieler Menschen zu machen ist vielleicht etwas riskant. " Bist du sicher? " fragte sie vorsichtig nach, stand auf und zupfte sich den Rock ihrer Uniform wieder zurecht. Alleine lassen kam nicht in Frage, Lio war ein Goldstück, wenn auch manchmal viel zu freundlich. Aber das war in Ordnung, zumindest in manchen Situationen. Man könnte meinen sie wäre eine Art positiver Pol, während sie der negative ist. Der Part der immer aggressiv wird und sehr realistisch veranlagt ist.

" Zuerst gehen wir ins Krankenzimmer und du legst dich kurz hin, bis du dich wieder eingermaßen beruhigt hast. In dem Zustand schicke ich dich nicht auf volle Straßen! "

Ohne ein weiteres Wort von ihr abwartend, nahm sie ihre Hand und ging mit großen Schritten in Richtung des Krankenzimmers. Sie selbst weiß, dass solche Situationen manchmal auch ein perfekter Startschuss sein können. Man war wie eine tickende Zeitbombe und man wusste es nicht mal. Der Körper fängt an sich in einen Zustand zu versetzen den wir nicht wahr nehmen. Allerdings könnte natürlich die Möglichkeit bestehen, dass sie ohne Probleme jetzt in die Stadt gehen könnte. Aber Mailin wollte Vorsicht walten lassen und eine Freundin nicht alleine lassen die sie brauchte. " Du legst dich jetzt etwas hin. " forderte sie, klopfte an der Türe und zog sie dann zur Seite.

Im Zimmer angekommen, war die zuständige Krankenschwester zur Stelle, deutete auf ein freies Bett und bat darum um Hilfe zu rufen, sofern etwas sein sollte. Noch immer Lio an der Hand, gingen sie zum Bett, nahm ihre Tasche ab und legte alles zur Seite. " Ich bleibe hier. " sagte sie, lächelte dabei und setzte sich auf den Stuhl direkt neben dem Bett. " Nimm dir bitte kurz die Zeit, dann können wir los. "




Zuletzt von Mailin Quing am Fr Dez 29, 2017 5:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


avatar
Mailin Quing
i'm my own cataclysm


Benutzerprofil anzeigen http://tokyolights.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Unfall # Oberschule # 10.05. # Mai & Lio

Beitrag von Gast am Mi Dez 20, 2017 4:42 pm

Schuldgefühle keimten sich in der 17-jährigen während sie nun von ihrer Freundin zum Krankenzimmer gebracht wurde. Da der Plan eigentlich anders aussehen sollte... Sie jetzt zur Last zu fallen, war nicht beabsichtigt. Mailin war stets die erwachsene und Vernünftigere von beiden, die Lio manchmal etwas zurecht Rücken musste. Mit Rechtens, denn nicht selten schossen einige der Handlungen der Oberschülerin über das Ziel hinaus. Sie war ihr sehr dankbar dafür, wahrscheinlich wäre Lio ansonsten aufgrund ihrer Übereifrigen Natur bereits von einen Lastwagen überfahren worden. „Tut mir wirklich Leid, ich wollte das nicht.“, entschuldigte sich die Braunhaarige inständig, während sie sich auf dem Weg zum Krankenzimmer begaben. Die ernste Natur von Mailin, ließ sie reifer als alle anderen wirken, weshalb viele, die sie kannten, wussten dass man auf sich auf sie verlassen konnte. Doch manchmal schien Mailin selbst zu vergessen, dass sie sich nur um eine Jugendliche handelte und ihre eigenen Bedürfnisse zurücklegte, um für andere da zu sein. Lio konnte sich gut vorstellen, dass ihre Freundin erschöpft sein musste nach ihrem Training und trotz alldem sich Zeit für die Braunhaarige nahm. So mochte es sein, dass die Andere manchmal einen härteren Ton annahm, doch sie es zum besten für aller meinte. Sie war eine tolle Person, dennoch hatte Lio insgeheim gewünscht mehr für sie tun zu können. Häufig endete jedoch der Plan, den Lio sich in den Kopf gesetzt hatte, dass Mailin ihr einen Gefallen tat und mehr für sie tat. Eine Person die stets mit Herzblut arbeitete.

Im Krankenzimmer angekommen und auf dem Bett liegend, merkte die Braunhaarige wie ihr Körper auf der Matratze erschlaffte und sich die Spannung löste. Ihr Atem nahm nun ebenfalls wieder ein regelmäßigen Rhythmus an, der zuvor durch der starken Körperspannung eingeschränkt war. Auf die Worte der Anderen, nickte Lio und hielt die Hand fest. „Vielen lieben dank Mai.“, bedankte sich die Jugendliche, die am liebsten ihre Freundin aus Dankbarkeit gedrückt hätte. Etwas, was sie zu 100% nachholen würde, sobald sie sich davon erholte. „Aber stell dir vor ich schlafe ein und wache dann erst wieder nach 3 Stunden auf. Dann ist dein Tag auch hin.“ Besorgt schaute sie Mailin an, die ihr Sicherheit vermittelte, indem sie die Hand von Lio drückte. Nur ein bisschen... Mit dem Gefühl fielen auch die Lider der 17-jährigen vor Erschöpfung zu.

Der Schlaf verweilte Gott sei dank nur 30Minuten, wodurch der Braunhaarigen bewusst wurde, was ein Power Nap so ausmachte. Mailin war solange dennoch bei ihr geblieben. Stumm setzte sich Lio an der Bettkante auf nachdem sie wieder bei Sinnen kam. Ihre Sinne wieder scharf gaben ihr das Gefühl wieder bessere Kontrolle über ihre Emotionen zu haben. Ohne weitere Worte umarmte Lio die Andere und knuddelte sie. Eine Geste der Dankbarkeit, die sie hätte nicht besser ausdrücken können, wie sehr sie ihre Anwesenheit schätzte. Und dies jedes Mal! „VIELEN LIEBEN DANK MAI!“
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Unfall # Oberschule # 10.05. # Mai & Lio

Beitrag von Mailin Quing am Fr Dez 29, 2017 5:43 pm

Es ist schon witzig wie das Leben immer wieder so spielt. Ein Tag den man ganz anders verplant hatte, oder gar überhaupt nicht mit Dingen wie dergleichen rechnete, waren für Mailin etwas besonderes. Dinge die man im Tagebuch hätte eintragen können, weil sie - so schlicht sie auch waren - in den Gedanken eines Menschen hängen blieben. Ihre Freundin war so besorgt darum wie es ihr ging, während sie sich in ihren Schmerzten zusammen kaute. Ein Mensch, so wichtig man diesem ist, vergisst gerne seine Bedürfnisse um auf andere zu achten. So etwas nennt man Geben und Nehmen. Vielleicht nicht immer etwas postivies, denn manche Menschen profitieren davon. Nicht jeder Mensch tut das, dafür gibt es viele Selbstsüchtige. In diesem Fall konnte sich Mailin glücklich schätzen zu wissen, dass sie in Lio immer eine gute Freundin hatte.

Lio wusste nicht wirklich, wie schlecht es ihr im Volleyball Cub geht, aber sie glaubt zumindest dass sie eine Ahnung habe wie es ihr geht. Menschen sieht man so etwas einfach an und auch wenn Lio total durchgeknallt ist, blind war sie nicht. Zumindest nicht immer.

Während ihre Freundin sich langsam versuchte im Krankenzimmer zur Ruhe zu kommen, nahm Mailin ihre Kopfhörer hervor, steckte sie sich wieder rein und suchte ihre Playlist für Pianostücke heraus. Während sie den Klängen der Tasten lauscht, wandert ihr Blick von ihrer Freundin, hinüber zum Fenster. Sie konnte in den Wolken sehen, wie der Sommer sich langsam nähert und dies lies sie schmunzeln. Mai war nicht der Mensch dafür, andere zu fragen ob sie Lust auf einen Ausflug hätten, aber ans Meer würde sie dennoch sehr gerne mal wieder fahren. Ihre Augen fielen sanft zu und ehe sie sich versah, rüttelte sie Lio wieder wach. Mit lauten Dankesrufen klingelten ihre Ohren und Augen, worauf sie ihre Freundin verwirrt anblickte. " Dir scheint es wohl wieder besser zu gehen ... ? " Eine leichte Verwirrtheit machte sich noch immer etwas in ihr breit und fast wäre sie sogar vom Stuhl gefallen. Sie packte ihre Kopfhörer weg, stand auf und packte ihre Tasche. " Na umso besser. " Kurz hob sie ihr Handgelenk um einen Blick auf die Uhr zu werfen. " Also gut, wir haben noch jede Menge Zeit. Wohin möchtest du gehen ? "



avatar
Mailin Quing
i'm my own cataclysm


Benutzerprofil anzeigen http://tokyolights.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Unfall # Oberschule # 10.05. # Mai & Lio

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten